Deutscher Gewerkschaftsbund

20.03.2012
Konferenz

Arbeitnehmerfreizügigkeit

20. März 2012 in Berlin

Konferenz Faire Mobilität am 20. März 2012

Stefan Gloede/Faire Mobilität

Auf der Konferenz „Arbeitnehmerfreizügigkeit – sozial, gerecht und aktiv“ kamen erstmals Gewerkschaften und politische Entscheidungsebenen aus Deutschland, Polen, Bulgarien und Rumänien sowie Beratungseinrichtungen für mobile Beschäftigte zusammen. 

Die erste Diskussionsrunde, besetzt mit Vertretern des deutschen Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, des polnischen Ministeriums für Arbeit und Gesellschaft, der bulgarischen Gewerkschaften, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und einem DGB-Bundesvorstand, thematisierte Chancen und Risiken der Arbeitnehmerfreizügigkeit und der Dienstleistungsfreiheit sowie die Möglichkeiten zur Durchsetzung gerechter Arbeitsbedingungen. In einer zweiten Runde trugen Berater/innen des Projekts Faire Mobilität ihre Erfahrungen vor. Diese Berichte bildeten den Hintergrund für eine dritte Gesprächsrunde mit Bundestagsabgeordneten von CDU, FDP, SPD, Grüne/Bündnis 90, Die Linke und einem ver.di-Bundesvorstand, die über Möglichkeiten der Politik diskutierte, um die Beschäftigungsbedingungen für mobile ausländische Arbeitnehmer/innen in Deutschland zu verbessern.

Nach oben