Deutscher Gewerkschaftsbund

#FaireArbeitinderFleischindustrie

Informationskampagne für bessere Arbeitsbedingungen

In der Fleischbranche arbeiten tausende Beschäftigte aus Rumänien, Bulgarien, Polen oder Ungarn als Werkvertragsbeschäftigte oder Leiharbeitnehmer*innen. Ihre Arbeitsbedingungen sind miserabel und die Löhne niedrig. Die Bundesregierung verbietet nun das Geschäft mit Subunternehmern in dieser Branche. Im September 2020 hat Faire Mobilität das Projekt #Faire-Arbeit-in-der-Fleischindustrie gestartet: Vor Werkstoren und Unterkünften informieren sieben sprachkundige Campaigner*innen gemeinsam mit der NGG die Kolleg*innen über ihre neuen Rechte und Möglichkeiten. Das Projekt ist bis Dezember 2021 befristet.

Campaigner in Erfurt

Katarzyna Kirchner

Katarzyna Kirchner

Mihaela stan-Cotti

Mihaela stan-Cotti

Campaigner in Oldenburg

Katarzyna Witoszek

Katarzyna Witoszek

Campaigner in Rheda-Wiedenbrück

Dominika Adamczak

Dominika Adamczak

Anna Maria Babet-Täuber

Anna Maria Babet-Täuber

Mihai Suciu

Mihai Suciu


Nach oben

Kontakt

Faire Mobilität 
Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin
E-Mail kontakt@faire-mobilitaet.de 
Telefon +49 30 219653721

 

 

Hotline für Ratsuchende

Kostenlose Beratung zu arbeitsrechtlichen Fragen für mobile Beschäftigte

 

Bosnisch/Serbisch/Kroatisch:
0800 0005776

Bulgarisch:
0800 1014341

Polnisch:
0800 0005780

Rumänisch:
0800 0005602

Ungarisch:
0800 0005614

 

Förderung

EU-Project Fair Working Conditions