Deutscher Gewerkschaftsbund

Drei-Minuten-Info

Projekt Faire Mobilität

Aufgabe  
Unterstützung von mobilen Arbeitnehmer/innen aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten bei der Durchsetzung von gerechten Löhnen und fairen Arbeitsbedingungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Mittel
Beratung von mobilen Beschäftigten in ihren Landessprachen. Erstellung und Verteilung von Informationen, Bildungs- und Schulungsmaterialien. Entwicklung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen und Tagungen.

Projektpartner
DGB-Bundesvorstand (Gesamtverantwortung), bfw – Unternehmen für Bildung, Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen/European Migrant Workers Union, Project Consult GmbH (PCG) und DGB Bildungswerk BUND, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG).

Kooperationspartner
Arbeit und Leben (Berlin, Kiel, NRW, Schleswig-Holstein), Arbeiterwohlfahrt München, Betriebsseelsorge Stuttgart-Rottenburg, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt Mannheim, DGB-Bezirke und Regionen, Einzelgewerkschaften des DGB

Standorte
Projektkoordination in Berlin, Beratungsstandorte in Berlin, Frankfurt a. M., Dortmund, Kiel, München, Stuttgart, Mannheim und Oldenburg

Finanzierung
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Bundesministerium für Wirtschaft, Bundesvorstand des DGB

Projektlaufzeit
August 2011 bis Juni 2020

Das Projekt Faire Mobilität hilft, gerechte Löhne und faire Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten auf dem deutschen Arbeitsmarkt durchzusetzen. Die politische Verantwortung für das Projekt liegt beim DGB-Bundesvorstand. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den DGB-Gewerkschaften.

Im Rahmen des Projekts
...werden Studien erstellt, in der die regelmäßig auftauchenden Probleme mittel- und osteuropäischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer herausgearbeitet, deren Bedarfe an sozialrechtlicher und arbeitsrechtlicher Beratung untersucht und politische Handlungsempfehlungen entwickelt wurden.

...sind acht Beratungsstellen aufgebaut worden, wo mobile Beschäftigte in ihren Landessprachen arbeitsrechtlich und sozialrechtlich informiert und unterstützt werden. Die Beratungsstellen kooperieren mit vergleichbaren Einrichtungen lokaler Träger und sind Teil eines bundesweit agierenden Netzwerks.

...werden Bildungsmaterialien entwickelt, die über die Situation von mobilen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sensibilisieren und aufklären. Mit den modularen Fortbildungspaketen werden Personal- und Betriebsräte geschult, die in der Regel die ersten Anlaufstellen in den Betrieben und Verwaltungen sind, wenn es um Löhne und Arbeitsbedingungen geht. Außerdem wird das Personal anderer gewerkschaftsnaher Beratungseinrichtungen geschult.

...werden zusätzliche Maßnahmen entwickelt und durchgeführt, die den transnationalen Dialog der Gewerkschaften unterstützen und vertiefen.

Video: Was wir wollen | Annelie Buntenbach über die Ziele des Projekts Faire Mobilität

Video über Faire Mobilität, das DGB-Projekt

Nach oben

Kontakt

Faire Mobilität 
DGB, Kapweg 4, 13405 Berlin
Ansprechpartner
Dominique John
E-Mail mobilitaet@dgb.de
Telefon (+49) 030 – 21 240 540

 

 

Projektberichte

Statistische Gesamtauswertung 2012 bis 2017 (PDF, 1 MB)

Die Gesamtauswertung fasst die wichtigsten Daten der einzelnen Jahresauswertungen seit 2012 in einer Übersicht zusammen.

Faire Mobilität

Faire Mobilität

Faire Mobilität in den Medien

07.08.2018
Generalkonsulat von Rumänien
Be­ra­tungs­an­ge­bo­te in ru­mä­ni­scher Spra­che für die ru­mä­ni­schen Staats­bür­ger im An­ge­stell­ten­ver­hält­nis in Bay­ern – Be­such der Be­ra­tungs­stel­le „Faire Mo­bi­li­tät“ Mün­chen

31.01.2018
Frankfurter Rundschau
Die Aus­wüch­se müs­sen ein En­de ha­ben

31.01.2018
Faire Mobilität - Interview
„Die Trans­port­bran­che aus der Re­vi­si­on der Ent­sen­de­richt­li­nie he­r­aus­zu­neh­men, wä­re nicht nur für den in­ter­na­tio­na­len Stra­ßen­trans­port fa­tal.“

22.12.2017
RP Online
Ru­mä­ni­sche Ar­bei­ter be­kom­men Geld

17.12.2017
Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft
Ak­ti­on am Rast­hof Me­den­bach

15.12.2017
lokalkompass.de
Faire Ar­beit con­tra Aus­beu­tung Fach­ta­gung in Hal­tern am See kri­ti­siert Miss­stän­de – auch in Deutsch­land

19.11.2017
Faire Mobilität - Interview
„Ich ha­be noch nie einen ru­mä­ni­schen Bau­ar­bei­ter ge­trof­fen, der be­zahl­ten Ur­laub ge­macht hat“

17.11.2017
Faire Mobilität - eigener Bericht
Kein An­schluss un­ter die­ser Num­mer

15.11.2017
DW
Fai­rer Lohn für al­le?

15.11.2017
Das Erste
Ar­beit oh­ne Lohn

14.11.2017
Osnabrücker Zeitung
Werks­ver­trags­ar­bei­ter in Sö­gel über Min­dest­lohn in­for­miert

05.11.2017
Faire Mobilität - eigener Bericht
Still­stand auf der Au­to­bahn - Ent­sen­dung im Trans­port­ge­wer­be

07.10.2017
Frankfurter Rundschau
Acht Wo­chen non­stop un­ter­wegs

07.10.2017
DGB Hamburg
Ak­ti­on ge­gen un­faire Löh­ne in der Trans­port­bran­che

05.08.2017
Offenbach Post
Vie­le pre­kä­re Ar­beits­ver­hält­nis­se

11.07.2017
Faire Mobilität
Gas­ko­cher, Wä­sche­lei­ne und In­fos zum Min­dest­lohn

08.05.2017
NRW Land der fairen arbeit
Die ak­tu­el­le Si­tua­ti­on in der deut­schen Flei­sch­in­dus­trie

21.03.2017
Deutsche Welle
Hil­fe für Ost­eu­ro­pä­er in der Flei­sch­in­dus­trie
von Katarzyna Domagala-Pereira

23.02.2017
Beratungsstelle Faire Mobilität
Wich­ti­ger Ein­satz ge­gen Hun­ger­löh­ne für Wan­der­ar­bei­ter

23.09.2015
DW
Gorą­ca li­nia. Nie­miec­cy związ­kow­cy rad­zą Po­la­kom
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 6
Letzte Seite