Deutscher Gewerkschaftsbund

09.11.2016
14. Dezember bis 16. Dezember in Hannover

Beraten will gelernt sein!

Das Projekt “Faire Mobilität“ lädt erstmals ein zum Seminar „Beraten will gelernt sein!“.
In diesem Seminar werden grundlegende Kenntnisse auf dem Feld der Beratung von mobilen Beschäftigten vermittelt und trainiert. Die Lerninhalte haben einen engen Praxisbezug zu der Arbeit von Beratungsstellen, die vor allem arbeitsrechtliche aber auch sozialrechtliche Beratung anbieten. Neben der Vermittlung von Fachwissen zum Thema Beratungskompetenzen, stehen Übungen von Beratungstechniken und die Reflektion der eigenen Beratungstätigkeit im Vordergrund.

Es werden unterschiedliche Methoden angewendet: Dazu zählen Vorträge, Diskussionen, Gruppenarbeiten, praktische Übungen und Rollenspiele. Das Seminar richtet sich in erster Linie an Beraterinnen und Berater von mobilen Beschäftigten, die grundlegende beratungsspezifische Kompetenzen erlangen wollen.

 

Zu den Seminarinhalten gehören:

  • Die Auseinandersetzung mit den Fragen: Was ist Beratung? Was ist gute Beratung?
  • Der idealtypische Ablauf eines Beratungsgesprächs
  • Grundlagen der Kommunikationstheorie
  • Beratungstechniken: Aktives Zuhören, Ressourcen aktivieren, Grenzen ziehen, Vertragsarbeit
  • Rollenkonflikte in der Beratung
  • Umgang mit „schwierigen Ratsuchenden“

 

Leitung:                                                                    

Michaela Dälken (Bildungswerk des DGB/Bund)                

Referenten:                           

Dominique John (Projektleiter „Faire Mobilität“)
Jochen Empen (Referent „Faire Mobilität“)

 

Das Seminar beginnt am Mittwoch, den 14. Dezember um 13.00 Uhr und endet am Freitag, den 16. Dezember um 13.00 Uhr. Tagungsort: Stephansstift – Zentrum für Erwachsenenbildung, Kirchröder Straße 44, Hannover

Die Seminarkosten einschließlich Verpflegung und Unterkunft trägt das Projekt „Faire Mobilität“.

Fahrtkosten können nicht übernommen werden.

 

Für Teilnehmer/innen stehen 18 Plätze zur Verfügung. Wir bitten um verbindliche Anmeldungen bis spätestens

28. November 2016 an pscheidl.bfw@dgb.de.


Nach oben