Deutscher Gewerkschaftsbund

01.11.2012
Junge Welt
Aus­beu­tung in Re­in­form
von Susan Bonath
100 Arbeitsunfälle in zwei Jahren beim Thüringer VW-Zulieferer ETM. Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.
zur Webseite …

30.10.2012
WDR 5
Ar­beit­neh­mer­frei­zü­gig­keit oh­ne Will­kom­mens­kul­tur
Europäische Fachkräfte längst in England
von Philipp Engel
Vor etwa zehn Jahren wurde die EU in Richtung Osten erweitert. Politik und Wirtschaft schürten Ängste: Eine Arbeitnehmerflut aus dem Osten Europas werde in Westeuropa zu Lohndumping und Arbeitslosigkeit führen. Deutschland schottete seinen Arbeitsmarkt deshalb sieben Jahre lang für Arbeitnehmer aus den Beitrittsländern ab. Der Schuss ging nach hinten los.
zur Webseite …

29.10.2012
Frankfurter Rundschau
Räu­men und Raus­wer­fen
Frankfurt Europaviertel Ausbeutung
von Lukas Gedziorowski
Der Protest rumänischer Arbeiter gegen ihre Ausbeutung beim Bau des Frankfurter Europaviertels wird dramatisch. Ihr Arbeitgeber will sie aus der Wohnung schmeißen - und den zugesicherten Lohn gibt es auch nicht. Der Generalunternehmer weiß angeblich von nichts.
zur Webseite …

26.10.2012
Frankfurter Rundschau
1,09 Eu­ro Stun­den­lohn
Frankfurt Neubaugebiet Europaviertel
von Lukas Gedziorowski
Rumänische Bauarbeiter im Europaviertel protestieren gegen Ausbeutung. Ihren Monatslohn von 1200 Euro haben sie noch nie gesehen. Der DGB spricht von "Menschenhandel".
zur Webseite …

23.10.2012
Frankfurter Rundschau
Ge­lock­t, ge­prellt und ab­ge­zockt
Arbeiter Betrogen
von Stefan Sauer
Arbeiter aus Osteuropa sind in Deutschland willkommen - vor allem als billige Arbeitskräfte. Eine Studie des DGB zeigt, wie sie betrogen und ausgebeutet werden. Doch gute Nachrichten haben die Gewerkschafter auch.
zur Webseite …

22.10.2012
Faire Mobilität
Ex­per­ti­se zum The­ma „Gren­zen­los faire Mo­bi­li­tät?“ ver­öf­fent­licht
von Dominique John
Im Auftrag des Projekts Faire Mobilität hat das Bildungswerk des DGB/Bund die Arbeitssituation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten auf dem deutschen Arbeitsmarkt anhand der Daten- und Rechtslage untersucht.
weiterlesen …

12.10.2012
IG BAU
Il­le­ga­le Be­schäf­ti­gung, Schwarz­ar­beit: Mehr als 431 Mio. Eu­ro Scha­den
Halbjahresbilanz: Zoll leitete mehr als 54.000 Verfahren ein
von IG BAU
Lohndumping und illegale Beschäftigung sind keine „Kavaliersdelikte“: Die IG BAU hat in ihren örtlichen Bezirksverbänden dazu aufgerufen, den Kampf gegen „schwarze Schafe“ auf Baustellen und in der Gebäudereinigung weiter zu intensivieren. Firmen, die keine Mindestlöhne zahlten und Arbeitgeber, die Sozialabgaben nicht abführten oder Steuern hinterzögen, dürften keine Chance mehr im heimischen Wettbewerb haben
zur Webseite …

12.10.2012
IG BAU Bezirksverband Berlin
Zoll in Ber­lin lei­te­te 3.053 Ver­fah­ren ein
Illegale Beschäftigung, Schwarzarbeit: 31,6 Mio. Euro Schaden | Halbjahresbilanz:
von IG BAU Presse
Lohndumping und illegale Beschäftigung sind keine „Kavaliersdelikte“: Die IG BAU Berlin hat dazu aufgerufen, den Kampf gegen „schwarze Schafe“ auf Baustellen und in der Gebäudereinigung der Region weiter zu intensivieren. Firmen, die keine Mindestlöhne zahlten und Arbeitgeber, die Sozialabgaben nicht abführten oder Steuern hinterzögen, dürften keine Chance mehr im heimischen Wettbewerb haben.
zur Webseite …

09.10.2012
Deutsches Institut für Menschenrechte
Re­gio­na­le Fort­bil­dung Ar­beits­aus­beu­tung und Men­schen­han­del – Hand­lungs­mög­lich­kei­ten für die Mi­gra­ti­ons- und Flücht­lings­be­ra­tung
Veranstaltung am 06.11.2012 10:30-17:00 | Frankfurt am Main
Die regionale Fortbildung soll dazu dienen, über Arbeitsausbeutung und Menschenhandel als Thema in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit zu informieren, Handlungsmöglichkeiten vorzustellen und einen praxisbezogenen Austausch des regionalen Unterstützungsbereichs zu ermöglichen. Sie richtet sich an Beraterinnen und Berater aus der Migrations- und Flüchtlingsarbeit, die in ihrer Arbeit Berührungspunkte mit der Arbeitsausbeutung von Migrantinnen und Migranten haben.
zur Webseite …

05.10.2012
Frankenpost
Schwe­re Vor­wür­fe ge­gen Zir­kus
von Iris Reichstein
Der Circus Berlin, der derzeit in Hof gastiert, hat zwei rumänische Hilfsarbeiter offenbar wie Tiere gehalten. Zu dieser Erkenntnis kommt der DGB. Die Hofer Polizei holt die Männer ab.
zur Webseite …
Wis­sen ist Schutz!
Was Sie wissen sollten, um in Deutschland erfolgreich zu arbeiten
Broschüre "Wissen ist Schutz"
DGB
"Wissen ist Schutz!" ist ein Leitfaden für Menschen aus Bulgarien, Rumänien und Spanien, die vorübergehend oder auf Dauer in Deutschland leben und arbeiten wollen. Er enthält Informationen, die helfen, in Deutschland eine legale Arbeit unter fairen Bedingungen zu finden.
weiterlesen …

Ar­beit­neh­mer oder (Schein)­selbst­stän­di­ger?
Flyer Selbstständigkeit
Faire Mobilität
Der Faire Mobilität-Flyer richtet sich an in Deutschland arbeitende Menschen, die unsicher sind, ob Sie als Selbstständige oder als Arbeitnehmer tätig sind.
weiterlesen …

Dei­ne Rech­te als Be­schäf­tig­ter in ei­nem Schlacht­hof
Faltblatt "Arbeit im Schlchthof"
DGB
Der Faire Mobilität-Flyer richtet sich an Beschäftigte der Fleischindustrie in Deutschland. Er klärt über Arbeitnehmerrechte auf: Höchstarbeitszeiten, Pausen, Überstunden, Unterkunft, Tarifverträge, Mindestlohn, Krankenversicherung, Arbeitssicherheit. Der Flyer ist in vier Sprachen vorrätig.
weiterlesen …

Aus­ge­schlos­sen oder pri­vi­le­gier­t?
Zur aufenthalts- und sozialrechtlichen Situation von Unionsbürgern und ihren Familienangehörigen, 3. aktualisierte Auflage 2017
Titelblattausschnitt "Ausgecshlossen oder privilegiert?"
Der Paritätische Gesamtverband
Die Publikation des Paritätischen Gesamtverbandes stellt auf 56 Seiten Informationen zu den gesetzlichen Regelungen hinsichtlich Einreise und Aufenthalt von Unionsbürger/innen in Deutschland dar und geht ferner auf den Zugang von UnionsbürgerInnen zu existenzsichernden Leistungen ein.
weiterlesen …

Ar­beits­zeit­ka­len­der – „Schrei­be dei­ne Ar­beits­zei­ten auf! Si­che­re dei­nen Lohn!“
Arbeitszeitkalender
Sanja Gjenero
Das Bündnis gegen Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung hat gemeinsam mit Beratungsstellen und dem DGB-Rechtsschutz einen Arbeitszeitkalender entwickelt.
weiterlesen …