Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Beratungsstellen für mobile Beschäftigte

Die Beratungsstellen

  • informieren über Rechte auf dem Arbeitsmarkt
  • bieten kostenlose Beratung
  • beraten in mehreren Sprachen, falls nötig mit Dolmetscher/in
  • informieren unabhängig von einer Gewerkschaftsmitgliedschaft
  • arbeiten in Kooperation mit den DGB-Gewerkschaften

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus anderen Ländern brauchen verständliche Informationen und kompetente Beratung, um sich auf
dem deutschen Arbeitsmarkt zurechtzufinden.

Das im Oktober 2011 ins Leben gerufene Projekt Faire Mobilität des DGB-Bundesvorstandes
und weiterer Projektpartner reagiert auf diesen
Bedarf.

Inzwischen haben die sieben im Rahmen des Projekts geplanten Beratungsstellen
in Berlin, Frankfurt am Main, Kiel, München, Stuttgart, Dortmund und Oldenburg die Arbeit aufgenommen und kooperieren mit lokalen Beratungseinrichtungen. 

Sie bieten eine erste arbeits- und sozialrechtliche Beratung für mobile Beschäftigte aller Branchen durch Mitarbeiter/innen, die neben Englisch und Deutsch mindestens eine der Sprachen Mittel- und Osteuropas beherrschen. Jede Beratungsstelle hat zudem einen branchenspezifischen Kompetenzschwerpunkt.

Nach oben

Weitere Beratungsstellen

BUNDESWEIT

KOK e. V. Zusammenschluss von 37 spezialisierten Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel und weiteren Menschenrechtsorganisationen. Vernetzungs-, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für die Rechte von Betroffenen von Menschenhandel.

BERLIN

 Beratungsbüro für entsandte Beschäftigte Beratung für Beschäftigte, die im Rahmen der EU-Freizügigkeit vorübergehend (oder seit kurzem) in Berlin arbeiten. Unterstützung u.a. in den Bereichen Lohn, Urlaub, Krankenversicherung; Anlaufstelle auch bei Verdacht auf Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung. Sprachen: Deutsch, Englisch, Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch, Spanisch, Russisch.

Bündnis gegen Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung  Aufbau bundeslandspezifischer Unterstützungsstrukturen für Betroffene von Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung in Brandenburg. Beratungsstelle für Verdacht auf Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung, Unterstützung für Beratungsstellen, Schulungsangebote. Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch.

Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten Beratung für ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sämtlicher Nationalitäten, unabhängig von ihrer Gewerkschaftsmitgliedschaft. Sprachen: Deutsch, Türkisch, Polnisch, Russisch, Griechisch, Kurdisch, Arabisch, Französisch und Englisch an.

Mobile Anlaufstelle für europäische Wanderarbeiter/innen und Roma

ver.di AK undokumentierte Arbeit  Arbeitsrechtliche Beratung sowie Vernetzung und Organisierung von Personen mit unsicherem Aufenthalts- und/oder Arbeitsstatus. Unterstützung u.a. bei Lohnbetrug, Kündigung, Gewalt im Arbeitsverhältnis. Anlaufstelle auch bei Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung. Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, nach Absprache: Russisch.

POTSDAM/BRANDENBURG

Fachstelle Migration und gute Arbeit / Arbeit und Leben Beratung und Unterstützung von EU-Bürger/innen und Geflüchteten in Brandenburg. Sprachen: Deutsch, Englisch, Polisch, Arabisch, Französich

FRANKFURT

Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V.  Lobbyorganisation im Raum Rhein/Main, die sich für die Rechte von Wanderarbeiter/innen einsetzt und u.a. kostenlose Fortbildungsangebote, Sozialrechts- und Arbeitsrechtsberatungen anbietet.  Der Verein ist eine Partnerorganisation im Rahmen des Projekts Faire Mobilität und unterhält den Beratungsstandort Frankfurt/Main. Sprachen: Deutsch, Englisch, Polnisch, Rumänisch.

HAMBURG

 Arbeit und Leben – Beratungsstelle Arbeitnehmerfreizügigkeit  Kostenlose Beratung und Unterstützung  in Hamburg von Erwerbstätigen aus allen EU-Staaten, besonders aus den neuen Mitgliedstaaten in Ost- und Mitteleuropa in arbeits-, sozialrechtlichen Fragen. Sprachen: Deutsch, Englisch, Polnisch.

MigrAr - Gewerkschaftliche Anlaufstelle für Menschen ohne gesicherten Aufenthalt Gewerkschaftliche Beratungsstelle für Migrant/innen in prekären Arbeitsverhältnissen, mit und ohne Papiere.

KIEL

Beratungsstelle Arbeitnehmerfreizügigkeit Beratung für Arbeitnehmer, die im Sinne der Arbeitnehmerfreizügigkeit bei einem Schleswig-Holsteiner Arbeitgeber tätig sind, Entsandte Beschäftigte, die über ihren Arbeitgeber im Herkunftsland oder über Leiharbeitsfirmen nach Schleswig-Holstein kommen und Selbständige aus anderen Staaten, die ein eigenes Gewerbe in Schleswig-Holstein betreiben möchten. Sprachen: Deutsch, Englisch, Rumänisch, Ungarisch, Arabisch

MAINZ

Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V. Lobbyorganisation, die sich für die Rechte von Wanderarbeiter/innen einsetzt und u.a. kostenlose Fortbildungsangebote, Sozialrechts- und Arbeitsrechtsberatungen anbietet. Der Verein ist eine Partnerorganisation im Rahmen des Projekts Faire Mobilität. Sprachen: Sprachen: Deutsch, Bulgarisch, Ungarisch, Rumänisch, Englisch

MÜNCHEN

AWO Migrationsberatung  Die Stelle richtet sich an erwachsene Migrant/innen, die einen auf Dauer ausgelegten Aufenthalt planen und die während ihrer Anfangszeit in Deutschland Unterstützung und Begleitung in Lebenslagen benötigen (z.B. während des Integrationskurses, in Krisensituationen, bei Behördengängen). Sprachen: Albanisch, Arabisch, Bambara, Bosnisch, Bulgarisch, Dioula, Englisch, Französisch, Kroatisch, Malinke, Mazedonisch, Russisch, Serbisch, Slowenisch, Türkisch, Ukrainisch.  

NIEDERSACHSEN

Beratungsstellen für mobile Beschäftigte in Niedersachsen bieten in Braunschweig, Lüneburg, Oldenburg und Hannover Beratung, Information und Vermittlung für ausländischen Arbeiter/innen an, die sich vorübergehend in Deutschland aufhalten. Das Angebot bezieht sich auf arbeits- und sozialrechtliche Fragen. Die Beratung erfolgt unabhängig von Branche, Aufenthaltsstatus und Arbeitsvertrag. Sprachen: Deutsch, auf Nachfrage weitere Sprachen möglich.

 

BREMEN

Bremer und Bremerhavener Beratungsstelle für mobile Beschäftigte und Opfer von Arbeitsausbeutung Beratung und Unterstützung in Fragen rund um Arbeit; Bereitstellung präventiver Informationen, Vernetzung mit Vertretungen und Institutionen der Herkunftsländer zur Bekämpfung von Arbeitsausbeutung. Sprachen: Deutsch, Polnisch, Bulgarisch, Russisch, Kroatisch, Serbisch und Englisch (auf Anfrage: Rumänisch und weitere Sprachen).

ADA Antidiskriminierung in der Arbeitswelt Beratung für Menschen die Diskriminierung im Bereich Arbeit erfahren haben, Entwicklung von Lösungsansätzen, Vermittlung  zu anderen Beratungsstellen, RechtsanwältInnen, Gewerkschaften, TherapeutInnen oder Selbsthilfegruppen. Sprachen: Deutsch, Englisch, Türkisch(auf Anfrage weitere Sprachen)

DORTMUND

Arbeitnehmerfreizügigkeit in NRW fair gestaltenTeil der Initiative „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ in Landes Nordrhein-Westfalen, Erstberatungen in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen. Sprachen: Deutsch, Rumänisch

DRESDEN

EURES-TriRegio Information, Beratung und Vermittlung für mobile Arbeitnehmer/innen, Arbeitsuchende und Arbeitgeber/innen im Dreiländereck von Sachsen, Böhmen und Niederschlesien werden in diesem TriRegio-Verbund angeboten. Sprachen: Deutsch, Englisch, Polnisch, Tschechisch.

DÜSSELDORF

Arbeitnehmerfreizügigkeit in NRW fair gestaltenTeil der Initiative „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ in Landes Nordrhein-Westfalen, Erstberatungen in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen. Sprachen: Deutsch, Rumänisch

STUTTGART/BADEN-WÜRTTEMBERG

Betriebsseelsorge Stuttgart 21  (Diözese Rottenburg-Stuttgart) Hilfe und Beratung bei psychischen Belastungen im Arbeitsleben und Alltag. Kooperationspartner der Beratungsstelle Faire Mobilität Stuttgart.

Fraueninformationszentrum FIZ (Verein für Internationale Jugendarbeit der Diakonie) Beratung für Migrantinnen zu den Themen Ehe, Trennung, Scheidung, Aufenthaltsrecht sowie Arbeitsrecht für Haushalts- und Betreuungshilfekräfte. Unterstützung für Frauen auch bei Verdacht auf Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung. Mitglied im Bündnis Faire Arbeitsmigration BW. Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesich, Rumänisch, Spanisch, Thailändisch.

 

 

Weitere Beratungsstellen und Informationen sind auf der Seite vom Bündnis gegen Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung abrufbar.

Nach oben

Beratungsstandards

Profilpapier Faire Mobilität (PDF, 165 kB)

Standards der Beratungsstellen des DGB-Projekts Faire Mobilität

Unser Notfallfonds